Anmelden

Anmelden

Austauschprogramme und internationale Kontakte


Auslandsberatung

Auslandskoordinatorin: Martina Hoffmann

 


INFORMATIONSMÖGLICHKEITEN:


Auslandssprechstunde

Die Auslandssprechstunde findet regelmäßig montags in der 4. Stunde im Beratungsraum statt. Themen sind u. a.: Finanzierungsmöglichkeiten, Förderanträge, Stipendien, Gastfamilien, Austauschsorganisationen, mögliche Schwierigkeiten im Ausland, Hilfestellung bei Bewerbungsschreiben, Vermittlung von ehemaligen Austauschschülern, Informationen zu Austauschangeboten der Hamburger Behörde etc. Interessierte Schüler können sich für die Beratung freistellen lassen.


Schülerauslandsmesse „Being Abroad“

Die Auslandsmesse "Being Abroad" ist unsere jährlich im September in der Schule stattfindende Veranstaltung. Austauschorganisationen informieren über ihre Programme und Stipendien. Ehemalige Schüler berichten von ihren Erfahrungen im Ausland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationsbrett neben dem Vertretungsplan
Austauschangebote der Behörde und Informationsveranstaltungen zu Auslandsangeboten werden am Informationsbrett bekannt gegeben.

Tilburg (Niederlande), Beatrix College
Bewerbungsverfahren: Die Bewerbung erfolgt über die Fachlehrer der teilnehmenden Klassen im Jahrgang 7.
Teilnehmerzahl: ca. 60
Dauer: 1 Woche
Kosten: ca. 100 Euro
Arbeitssprache: Englisch

Die Schüler der bilingualen siebten Klassen sowie einzelne ausgewählte Schüler der nicht-bilingualen Parallelklassen haben die Möglichkeit, an dem seit dem Schuljahr 2011/2012 erfolgreich stattfindenden Austauschprojekt mit einem College in den Niederlanden teilzunehmen. Das Beatrix-College ist eine der angesehensten weiterführenden Schulen mit bilingualem Unterricht in Holland. Es liegt in Tilburg, einer Kleinstadt im Süden des Landes. Wir arbeiten mit den dortigen Kollegen des bilingualen Schulzweiges in dem Projekt "Do Germans wear clogs too?" eng zusammen. Die gemeinsame Sprache dabei ist Englisch. Das Projekt wird daher von den Englischlehrern begleitet und hat zum Ziel, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beteiligten Ländern zu entdecken, Vorurteile abzubauen, Interesse für andere Kulturen zu wecken und natürlich die Sprachkompetenzen der Schüler_innen zu erweitern. Nach vorbereitender Arbeit im Unterricht, findet im Frühling ein Schüleraustausch statt. Unsere Schülern werden vier Tage in Tilburg zu Gast sein und im Anschluss werden die Jugendlichen aus den Niederlanden uns für vier Tage besuchen. Die Unterbringung erfolgt in Familien. Die jeweiligen Tauschpartner werden zu Beginn des Projektes festgelegt, da die vorbereitende Projektarbeit Kooperation in Form von Briefen etc. beinhaltet. 


Schüleraustausche nach Frankreich, Spanien
Die Austauschangebote nach Frankreich (Marseille), Spanien (Palma de Mallorca) und
finden im Schuljahr jedes Jahr statt. Genauere Informationen erhalten alle interessierten Schüler über ihre Lehrkräfte.

London Calling (ehemals "New York Calling")
Begonnen hat es vor vielen Jahren mit dem Projekt "New Calling", das seit zwei Jahren jetzt "London Calling" heißt. Während einer 7 bis 10 Tagen dauernenden Projektfahrt können maximal 20 Schüler der Oberstufe in London selbst gewählten Fragestellungen nachgehen. In einer abschließenden Präsentation werden die Ergebnisse der Schulöffentlichkeit vorgestellt. Die Ausschreibung erfolgt in der Schule sowie über unsere Homepage. Bei mehr Bewerbern als vorhandenen Plätzen wird eine Auswahlverfahren durchgeführt.
Das Projekt wird seitens der Schule finanziell unterstützt, sodass allen Schülern grundsätzlich eine Teilnahme möglich ist. 
Informationen zum Projekt gibt es auf der Projektseite: London Calling

St. Petersburg Calling
Seit dem Schuljahr 2013/14 findet mit 12 Schülern ein Berufsorientierungsprojekt in Kooperation mit der Schule 72 statt. Das Projekt wird unterstützt von der Außenstelle der IHK in St. Petersburg.Die Ausschreibung erfolgt in der Schule sowie über unsere Homepage. Bei mehr Bewerbern als vorhandenen Plätzen wird eine Auswahlverfahren durchgeführt. Für den Durchgang 2015/16 sind alle Plätze vergeben.
Das Projekt wird seitens der Schule finanziell unterstützt, sodass allen Schülern grundsätzlich eine Teilnahme möglich ist. Eine Rückschau auf das zuletzt durchgeführte Projekt findet man hier: St. Petersburg Calling

Klassenfahrten nach England
Die bilingualen Klassen haben im Rahmen einer Klassenfahrt die Möglichkeit, an
einem einwöchigen, bezahlten Gastfamilienaufenthalt nach England teilzunehmen.

Auslandsschüler am Gyloh:
Alle Rückkehrer haben am Schuljahresanfang die Möglichkeit, an einem einwöchigen Mathe-Crashkurs
teilzunehmen. Der Kurs wird von Oberstufenschülern des Gylohs geleitet und
kostet einmalig 40 Euro für insgesamt 20 Stunden.

Rückkehrergespräch
Nach ihrer Rückkehr durchlaufen alle Schüler ohne Realschulabschluss ein
pädagogisches Gespräch mit der Schulleitung, in dem über die weitere
Schullaufbahn entschieden wird. Die Entscheidung basiert auf den Endnoten der
Klasse 9 bzw. Halbjahresnoten der Klasse 10, den erbrachten Leistungen im
Ausland und auf Grundlage eines Gesamteindruckes der Schüler. Sollten Zweifel
entstehen, können schriftliche Überprüfungen zur Entscheidungsfindung
herangezogen werden.

Austauschangebote der Behörde
Die Behörde bietet zur Zeit folgende 3-monatige Direktaustauschprogramme an:
• Manitoba, Kanada (Bewerbungsschluss September des Schuljahres),
• Adelaide, Australien (Bewerbungsschluss Mai des Schuljahres) und
• Marseille, Frankreich (Bewerbungsschluss September des Schuljahres)
Die Schule darf jeweils drei Bewerber vorschlagen.
Die Austausche beruhen auf Gegenseitigkeit (Familie zu Familie) und die
Bewerber müssen zwischen 14 und 15 Jahre alt sein.

Suchen