"Alles anders!" - Theaterfestival

„Alles anders!“ – Unsere Theaterkurse laden zu einem Festival der etwas anderen Sorte ein: fünf Gruppen, zwei Bühnen, ein gemeinsamer GyLoh-Abend! – und viel wichtiger: endlich nicht mehr auf Distanz oder digital, sondern live und auf der Bühne. Herzliche Einladung dazu, mit unseren Kursen wieder Theater zu erleben!

 

Am Do, 19.05.2022, um 18.00 Uhr

Auftakt auf der Forumsbühne unseres GyLohs

Es gelten die aktuellen Hygieneregeln.

 

DIE STÜCKE IN DER ÜBERSICHT

 

„SECRETBUZZERN“

gggggggggggggggggggggggggggggggggg Denn: Wo kämen wir denn hin, wenn alle Geheimnisse einfach ausgeplaudert würden? – Eben!

(Klasse 8)

 

„ALP:TRAUM:NACHT“

In Alpträumen ist immer alles anders. Manchmal vielleicht auch nicht. Der Kurs 9 zeigt einzelne Szenen aus ihrem Nachtstück, das im Juni ganz aufgeführt wird.

(Klasse 9)

 

„ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT“

500 Jahre nach dem großen Krieg: Verbliebene leben auf dem einzig großen Kontinent unter der Herrschaft eines menschenverachtenden Unterdrückerregimes, welches sie nach seinen Wünschen formt. Es gibt Sicherheit, doch ist es das wert, seine Freiheit aufzugeben?

(Klasse 10)

 

„DURCHEINANDER IM MÄRCHENLAND“

Oma Rabiyas Enkel haben das alte Märchenbuch kreativ überarbeitet. Beim Vorlesen erwachen bekannte Märchen zum Leben – aber einiges hat sich verändert. Die Bremer Stadtmusikanten verlieren sich aus den Augen, ein Zwerg wirft ein Auge auf Schneewittchen. Hänsel und Gretel sind GenZ und beim Rotkäppchen bleibt kein Stein auf dem anderen...

(S2)

 

„VERBRENN DICH NICHT“

Prometheus will sich nicht länger an die Ordnung halten und stiehlt den Göttern das Feuer. Das ist sehr, sehr wahrscheinlich ein gefährliches Spiel, an dem man sich nur verbrennen kann.

(S2)

 

„GYLOH WALKX“

Lauter Zombies! – Ab dem Theaterabend ist in der Schule mit Hilfe von QR-Codes ein apokalyptischer Audiowalk erfahrbar. Kopfhörer rein und QR-Code-Scanner ausgepackt!

(S4)

 

Kurzgeschichten-Slam am 23.2.22

Jamil Weissi ist der Gewinner des Kurzgeschichten-Slams des Gymnasiums Lohbrügge.

In den vergangenen Jahren hatte sich äußerst erfolgreich ein Poetry Slam der Schüler*innen des 12. Jahrgangs am Gyloh etabliert. In diesem Jahr wurde diese Veranstaltung nun etwas verändert, da die S4-Deutschkurse sich nicht mit Lyrik, sondern mit Kurzprosa beschäftigten. Der Kurzgeschichten-Slam war geboren.

So verfassten alle Schüler*innen des 12. Jahrgangs in den vergangenen Wochen Kurzgeschichten. In den S4-Deutschkursen wurden dann in kursinternen Slams jeweils zwei Sieger*innen ermittelt, die dann zum von Kiana Scherm und Alexandra Hinkel moderierten Kurzgeschichten-Slam am Abend des 23.2. antraten.

Alle zehn Kurzgeschichten hätten den ersten Platz verdient, doch letztlich setzte sich beim Publikum Jamil Weissi mit seinem Beitrag über Probleme der Entscheidungsfindung beim Bestellen eines Döner Kebabs durch. Tim Saglioccos Liebesgeschichte und Maya Schusters Kurzgeschichte über die Norm des Kamillenteetrinkens wurden von den Zuhörer*innen auf die Plätze 2 und 3 gewählt.

Wir gratulieren diesen drei, aber auch allen anderen Nachwuchsliterat*innen des Jahrgangs. Nicht nur im Finale, sondern auch in den Kurs-Slams waren zahlreiche tolle Kurzgeschichten zu hören.